Eine Ausstellung im Pergamonmuseum Berlin vom 26. Juni bis 5. Oktober 2008.

Um die Ziele der Ausstellung und die Zielgruppen ohne Streuverluste zu erreichen, musste die Kommunikation die optimale Aufmerksamkeit erzeugen – im Vorfeld und während der Ausstellung. Um die Babylonausstellung zum Stadtereignis, zum Stadtgespräch zu machen, bedurfte es neben einer zeitlichen Kampagnenplanung auch einer Inszenierung des Themas in der Stadt – von der Teaser-Phase bis zur Ausstellungsphase.

Die Kampagne zeigte unterschiedliche Exponate aus den beiden
Teilen der Ausstellung, die in einem goldenen Farbton eingefärbt waren.
Dazu legte sich von oben ein leuchtender Neonton über die Fläche.
Das strahlende Grün stand für den archäologischen Teil der Ausstellung (Wahrheit/Babylon), ein leuchtendes Pink für die Interpretation der Geschichte (Mythos/Babel). Diese Differenzierung zog sich durch die gesamte Kommunikation.

Projektleitung
MetaDesign